Airwings | ©connel / www.shutterstock.com

Prüfberichte und Zertifikate

Forschungs- und Testergebnisse der Deutschen Sporthochschule Köln (Prof. Froböse)

Warum sind Federungen sinnvoll?


Durch seine jahrelangen intensiven Forschungen ist Professor Froböse (Deutsche Sporthochschule Köln) die renommierte Kapazität "rund um das Fahrrad".
Studien belegen, dass ungefedertes Fahrradfahren problematisch für unseren Körper ist.
Kurze schnelle Erschütterungen und Shock-Belastungen sind unangenehm und ungesund.


AIRWINGS nutzt seit Jahren diese Forschungsergebnisse für die Weiterentwicklung der Federungstechnologie – die Radfahrer profitieren von dieser Zusammenarbeit.

Fahrradfahren – gesundheitliche Beschwerden – Wirkungen von Federungssystemen


Neu ist an dieser Studie, dass nicht nur sportliche junge Testpersonen, sondern auch "Alltags-Radler" verschiedenster Altersgruppen berücksichtigt wurden.


Die Forscher unter Leitung von Prof. Froböse kamen zu interessanten und überraschenden Ergebnissen ... die Zusammenfassung haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt.

Test - Belastungen - Federungswirkung

Das Basis-Modell unter den gefederten Sattelstützen - die TOUR (Hersteller AIRWINGS) kam auf den Prüfstand.

Die Mitarbeiter von Prof. Froböse legten die Parameter für den "normalen" Radfahrer aus.
Es wurden Situationen im City- und Trekking-Bereich mit realistischen Belastungen und Fahrsituationen getestet.

  • Erschütterungen während des Fahrradfahrens
  • Belastungen auf die Wirbelsäule
  • Auswirkung des getesteten Federungssystems

Ergebnisse

Testbedingungen: Fahrsituation/Schwingungssignal:
Typ 2 - City stark, große Unebenheiten, Strasse
Getestete Stütze: AIRWINGS Tour
Kg-Angaben = Fahrergewicht

Sattelstützen im Vergleich

Gemessen wurde die Belastung der Wirbelsäule durch Erschütterungen mit und ohne Federungen (Fahrer ca. 80 kg, "normale" Fahrstrecke).

Video: Test mit starrer Sattelstütze, ungefedert

Ergebnis

Ungefedertes Radfahren ruft erhebliche Belastungen bis 4G (4-fache Erdbeschleunigung) hervor. Das bedeutet, dass kurzfristig das 4-fache Körpergewicht auf das Skelett wirkt. Die Forscher waren überrascht, dass so hohe Kräfte kurzzeitig auftreten – und das auf einer normalen Strecke innerhalb der Stadt.
Die 2. Studie ergab, dass "ungefederte" Radfahrer häufig unter Beschwerden leiden.

Video: Test mit gefederter Sattelstütze

Ergebnis

Einsatz einer gefederten Sattelstütze (Tour) von AIRWINGS:
bis 68 % der Erschütterungen werden nachweislich reduziert.
Vorteil: das Skelett wird erheblich weniger beansprucht.
Diese Messergebnisse werden auch von der 2. Studie in der Praxis bestätigt:
mehr als 76 % der Radfahrer belegen  "Komfortzuwachs, stark bis sehr stark" (Details siehe unten).

Weitere Informationen zur DSHS-Studie: